Wittlaerer Reihe

Band 1
Werner Böcker / Volker Krolzik (Hrsg.) :

Adoptionen in der Einen Welt

Hilfen zur Integration fremdländischer Kinder in Westeuropa
Der erste Band der Wittlaerer Reihe ist ein Beitrag zur Diskussion über das Spannungsverhältnis von Kindeswohl und Kinderwunsch bei internationalen Adoptionen. Erfahrene und bekannte Autorinnen und Autoren geben in diesem Buch wesentliche, weiterführende Impulse zur fachlichen Diskussion des Adoptionsgeschehens in der "Einen Welt". Die Notwendigkeit einer qualifizierten vorbereitenden und nachgehenden Beratung der künftigen Adoptiveltern sowie einer sorgfältigen Elternauswahl und Platzierung des Kindes wird in den Beiträgen von Wiltrud Ott, Lucile A. C. van Tuyll und René A. C. Hoksbergen unter verschiedenen Fragestellungen intensiv behandelt. Volker Krolzik stellt diese Beratungs- und Vermittlungsarbeit in den Kontext der öffentlichen Diskussion von Auslandsadoptionen und entwickelt Leitlinien für das Engagement der Diakonie in diesem Arbeitsfeld. Geiko Müller-Fahrenholz, der mit der Situation verlassener Kinder in den Ländern der so genannten "Dritten Welt" besonders vertraut ist, entwickelt in seinem Beitrag einen neuen, adoptionalen Familienethos. Angesichts des wachsenden Elends verlassener, ungeborgener Kinder zeigt er ökumenische Lösungsperspektiven auf. Er führt die Diskussion um Auslandsadoptionen aus dem kleinlichen Pro und Kontra heraus.
5. Auflage 2002
€ 10,12
ISBN 978-3-8248-0694-2
92


Band 2
Jacqueline Kauermann-Walter / Volker Krolzik (Hrsg.) :

Pflegekinder- und Adoptionsdienste

Lebens- und Wesensäußerung der Caritas und Diakonie
Dieses Buch dokumentiert die in den Medien viel beachtete gemeinsame Fachtagung "Pflegekinder- und Adoptionsdienste als Angebot der Jugend- und Familienhilfe von Caritas und Diakonie" am 23. November 1994 in Fulda. Über achtzig Fachleute diskutierten dort den Stellenwert und die besondere Bedeutung dieses Arbeitsfeldes in der sozialen Arbeit der beiden großen Kirchen. In dem Buch sind die Einführungsreferate von PD Dr. Jean-Pierre Wils aus Tübingen ("Adoption und christliche Ethik"), Volker Krolzik aus Düsseldorf-Wittlaer ("Konfessionelle Pflegekinder- und Adoptionsdienste im Wandel") sowie von Bernward Gauly aus Berlin und Frauke Zottmann-Neumeister aus Düsseldorf ("Konfessionelle Pflegekinder- und Adoptionsdienste im Katalog der Hilfen zur Erziehung") und ein zusammenfassender Beitrag von Annelie Windheuser nachzulesen. Ein spannendes Gespräch, das Herbert A. Gornik (Deutschland Radio Köln-Berlin) mit Brunhilde Blunck, Maria Heidbüchel, Gabriele Marks und Dr. Rainer Scholz führte, ist in dem Sammelband ebenso dokumentiert wie die vom Plenum verabschiedete "Fuldaer Erklärung". Das Buch wendet sich an Entscheidungsträger in Caritas, Diakonie und Kirche, an Fachleute in Pflegekinder- und Adoptionsdiensten sowie an kommunale und überregionale Jugendhilfe-Planer.
2. Auflage 1997
€ 6,54
ISBN 978-3-8248-0302-6
64


Band 3
Volker Krolzik :

Pflegekinder und Adoptivkinder im Focus

Der dritte Band der "Wittlaerer Reihe" wendet sich an Pflege- und Adoptiveltern, Fachkräfte in Pflegekinder- und Adoptionsdiensten freier und öffentlicher Träger, Studierende und Lehrende der Sozialen Arbeit und der Psychologie. Er bringt Beiträge renommierter Autorinnen und Autoren zu verschiedenen Aspekten des Zusammenlebens mit Kindern und Jugendlichen, die von ihrer bisherigen Lebensgeschichte belastet sind. In den vier Hauptkapiteln - Familienpflege als Hilfe zur Erziehung - - Elternschaft und Familie - - Adoption: Annahme des eigenen Schicksals - - Medizinische Aspekte der Pflege- und Adoptionsvermittlung - werden insgesamt zwölf Beiträge von Reinhard Herborth, Sabine Kötter, Volker Krolzik, Brigitte und Frank Majewski, Geiko Müller-Fahrenholz, Roland Schleiffer, Wolfgang Schrödter, Karl Späth, Ursel Theile, Eva Wöller und Klaus Wolf veröffentlicht, die allesamt die betroffenen Kinder und ihr Wohl in den Mittelpunkt stellen.
3. Auflage 2005
€ 12,95
ISBN 978-3-8248-0303-3
212


Band 4
Sabina Dörfling / Inge Elsäßer (Hrsg.) :

Internationale Adoptionen

Beratung- Vermittlung- Begleitung
Auslandsadoptionen sind umstritten: Das Wohl verlassener Kinder in den armen Ländern des Südens scheint nur schwer mit dem Kinderwunsch adoptionsbereiter Menschen in den reichen Ländern des Nordens in Verbindung zu bringen zu sein. Allzu häufig berichten die Massenmedien von unseriösen Privatadoptionen und von Kinderhandel. Das verunsichert die kritische Öffentlichkeit. Viele Paare wenden sich an die wenigen anerkannten Auslandsadoptionsdienste in Deutschland, um dort Aufklärung und klare Informationen zu erhalten und in Gesprächen zu erkunden, ob die Annahme eines fremdländischen Kindes für sie infrage kommt. Auch die Fachöffentlichkeit fragt häufig nach detaillierten Informationen über die Arbeit der Auslandsadoptionsdienste. Mit dem vorliegenden vierten Band der "Wittlaerer Reihe" wollen die Autorinnen Einblick in ihre Beratungs- und Vermittlungsarbeit geben und zugleich Personen, die an einer Auslandsadoption interessiert sind, beim eigenen Klärungsprozess helfen. Beide Dienste sehen in der internationalen Adoptionsvermittlung weder ein vollständiges Konzept der Entwicklungszusammenarbeit noch die Lösung des Elends verlassener Kinder in der so genannten "Dritten Welt". Vielmehr können und sollen Auslandsadoptionen nur Nothilfe für einzelne Kinder sein. Als solche sind sie allerdings sehr wirksam. Mit seinen praxisorientierten Beiträgen ergänzt das vorliegende Buch die Grundsatzbeiträge des ersten Bandes der Wittlaerer Reihe "Adoptionen in der Einen Welt".
5. überarbeitete Auflage 2005
€ 14,00
ISBN 978-3-8248-0304-0
92


Band 5
Sabina Dörfling / Inge Elsäßer (Hrsg.) :

International Adoptions; Les Adoptions Internationales; Adopciones Internacionales.

Counseling - Placement - After-Care; Preparation - Placement - Accompagnemet; Asesoramiento - Mediacion - Asistencia. Engl.-French.-Span.
There are abandoned children throughout the world who at present cannot be offered a solution to their dilemma in their own country. These children desperately need a family to feel accepted and experience love and security. They need sensitive and strong parents to protect them and accompany them on their path to adulthood. If such parents cannot be found in their own country, abandoned children should have the chance to find them in another land. In Germany as in many other countries, there are people who desire children, who are able to understand the children's situation and emotional state, and who are in a position to take them on and love them. The Catholic and Protestant Churches in Germany, whose professional services have gained years of experience in the filed of adoption, have made it their mission to act as intermediaries between suitable parents in Germany and the deprived and forsaken children, who in their homeland have no hope. The focal point of all their efforts is the wellbeing of every individual child. The decision to adopt a foreign child must be well considered. This book is conceived to present the most important aspects of foreign adoption to those interested in adoption. With their contributions to this book, the editors and authors want to help those couples willing to adopt to reach a realistic estimation of their capabilities to assume responsibility for a foreign child. The translation of this book into English, French and Spanish has been done in order to offer insight into current concepts of adoption placement in Germany. It provides information on previous experiences in this area to cooperative agencies and authorities in the countries of origin of the adoptive children as well as to other interested professionals in this field.
1. Auflage 2000
€ 12,68
3-8248-0305-4
248


Band 6
Gesine Lange :

Auslandsadoption

Wissenswertes zu einem aktuellen Thema
Das Thema Auslandsadoption ist ein aktuelles Thema und wird immer wieder in den Medien behandelt. Ist die Auslandsadoption wirklich eine Hilfe für das betroffene Kind? Welche Problem treten auf? Können die Kinder integriert werden? Dies ist nur eine kleine Auswahl der Fragen, die häufig gestellt werden, und es ist schwierig, Antworten zu finden, da dieser Bereich bisher leider noch zu wenig erforscht ist. Das Buch gibt einen breiten Überblick über die mit der Auslandsadoption verbundenen Themen. Aus einer sehr praxisbezogenen Perspektive hat die Autorin die relevanten Informationen aus der fachlichen und der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zusammengetragen und durch überzeugende Einschätzungshilfen und Bewertungen ergänzt. Im ersten Teil wird die Situation vor der Adoption dargestellt und im zweiten Teil die Situation nach der Adoption. Die rechtlichen, sozialen und psychologischen Bedingungen, die das Handeln der beteiligten Gruppen - Adoptiveltern, Adoptivkinder, abgebende Mütter (Eltern) - bestimmen, und auch die Arbeitsweisen der vermittelnden Institutionen werden beschrieben. Die Erfahrungsberichte und wissenschaftlichen Befunde zeigen, dass sich die Hypothesen zur starken frühkindlichen Prägung und angeblich schicksalhaften Bedeutung der frühen Mutter-Kind-Beziehung keineswegs mehr halten lassen. Ein Ergebnis, das durchaus zum pädagogischen Optimismus ermutigen kann!
3. überarbeitete Auflage 2006
€ 12,95
3-8248-0306-2
172


Band 7
René Hoksbergen und die Mitarbeiter des Rumänien-Projektes :

Die Folgen von Vernachlässigung

Erfahrungen mit Adoptivkindern aus Rumänien
Professor René Hoksbergen und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Rumänien-Projektes führten in den Niederlanden eine Studie über Adoptivkinder durch, die in Rumänien geboren sind. Auslöser für diese Studie waren die Berichte von Adoptiveltern über die zum Teil sehr gravierenden Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsrückstände ihrer Kinder. Diese Eltern machten sich Sorgen über die Zukunft ihrer Kinder und stellten die Frage, ob auch andere Adoptiveltern rumänischer Kinder mit vergleichbaren Problemen zu tun haben. René Hoksbergen und seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen begannen 1997 mit der Studie. Sie untersuchten über mehrere Jahre hinweg 80 Kinder mit der Zielsetzung, einen präziseren Einblick in die Situation der Adoptivfamilien und die psycho-soziale Problematik dieser Kinder zu erhalten. Der Fokus dieser Studie lag im Erkennen der besonderen Belastung der Adoptiveltern in der Erziehung ihrer Kinder und dem daraus resultierenden Bedarf an psycho-sozial orientierten Hilfen. Es wurde deutlich, dass Adoptiveltern einen großen Bedarf an Unterstützung haben und ihnen diese Unterstützung sofort nach der Platzierung des Kindes kontinuierlich zur Verfügung stehen muss. Das Buch richtet sich insbesondere an Adoptionsbewerber, Adoptiveltern, Fachkräfte in Adoptionsdiensten und Beratungsstellen. Prof. Dr. René A. C. Hoksbergen studierte von 1962 bis 1967 Sozialpsychologie und Pädagogik an der Universität Amsterdam. An der Universität Utrecht führt er seit 1975 gemeinsam mit Kollegen wissenschaftliche Untersuchungen über Adoptionen durch. Eine Vielzahl von nationalen und internationalen Veröffentlichungen ist das Ergebnis dieser Untersuchungen. Die vorliegende Studie wurde gemeinsam mit vier Kollegen durchgeführt: Psychologe Dr. Jan ter Laak, Statistiker und Wissenschaftler Dr. Cor Van Dijkum, Entwicklungspsychologien Dr. Felicia Stoutjesdijk und Medizinstudentin Kathinka Rijk. Alle Autoren üben ihre Tätigkeit aufgrund ihrer Funktion an der Universität Utrecht aus.
2. Auflage 2004
€ 13,95
3-8248-0307-0
200


Band 8
Georg Beck :

Wie man die rechte Familie finden soll

Einhundertfünfundzwanzig Jahre Evangelische Familienpflege und Adoption im Rheinland 1878 - 2003
Eltern für Kinder suchen, nicht Kinder für Eltern - dieser Grundsatz evangelischer Vermittlungsarbeit hat seine Wurzeln im sozialen Protestantismus des 19. Jahrhunderts. Veranlasst durch das preußische Zwangserziehungsgesetz von 1878 initiierten die Repräsentanten der Rettungshausbewegung im Rheinland erstmals eine regionalweite Vermittlungspraxis, deren Folgewirkungen in dieser Studie nachgezeichnet werden. Die Familienpflege wird evangelischerseits als Antwort auf die entstandene soziale Frage ins Spiel gebracht. Ihre Konfliktstellung zur Heimerziehung wird ebenso untersucht wie die Frage, in welcher Weise daruas schließlich der 1920 gegründete "Evangelische Jugendfürsorgeverein" hervorgeht. Dessen Verlaufsgeschickte sowie die Motivationen und Mentalitäten seiner Protagonisten bilden einen Schwerpunkt der Studie, die perspektivisch bis in das Werden und Wirken des Rechtsnachfolgers, des heutigen "Evangelischen Vereins für Adoptions- und Pflegekindervermittlung im Rheinland e.V." ausgedehnt wird: Vereinsgeschichte als historische Frage nach der Entwicklung qualifizierter Standards evangelischer Familienpflege und Adoption. Deutlich wird: Auch nach 125 Jahren verbürgt das Festhalten der Grundfrage "Wie man die rechte Familie finden soll" die Glaubwürdigkeit der Antwort.
1. Auflage 2003
€ 19, 00
3-8248-0308-9
208, zahlr. Fotos


Band 9
Bundesarbeitskreis Adoptions- und Pflegekindervermittlung im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (Hrsg.) :

Adoption aus verschiedenen Perspektiven

Das Buch beschäftigt sich mit Adoption aus verschiedenen Perspektiven: Aus der Sicht der Herkunftsfamilie, der leiblichen Mutter, des leiblichen Vaters; aus der Sicht des Adoptivkindes, aus der Sicht von Adoptiveltern und aus der Sicht von Paaren, die ein Kind adoptieren möchten. Dieses Buch gibt auch Auskunft über die Arbeit von Adoptionsvermittlungsstellen in kirchlich-diakonischer Trägerschaft. Es informiert darüber, wie evangelische Adoptionsfachdienste mit allen an der Adoption Beteiligten arbeiten und welche Qualitätsstandards ihrer Arbeit zugrunde liegen.
1. Auflage 2007
€ 13,95
3-8248-0533-4
92