Sie möchten ein Kind aus dem Ausland adoptieren...

Wie Sie wissen, geht es bei der Adoption darum, einem Kind, das nicht bei seinen leiblichen Eltern aufwachsen kann, neue Eltern zu vermitteln. Die Bedürfnisse des Kindes stehen deshalb im Vordergrund. EVAP vermittelt als Zentraler Evangelischer Fachdienst für interstaatliche Adoptionsvermittlung Adoptionen aus Südafrika.

Ob bei Ihnen die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Kindes vorliegen, können wir erst dann beurteilen, wenn wir Sie persönlich kennen gelernt haben. Unabhängig davon möchten wir Sie aber schon jetzt über die Kriterien informieren, die wir in der Regel bei der Vermittlung berücksichtigen:

  • Sie müssen geschäftsfähig, verheiratet und älter als 25 Jahre sein.
  • Lebensverkürzende bzw. stark beeinträchtigende Krankheiten müssen ausgeschlossen sein und Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse müssen stabil und gesichert sein.
  • Damit ein Eltern-Kind-Verhältnis (und nicht etwa ein Großeltern-Kind-Verhältnis) wachsen kann, halten wir einen Altersabstand von nicht mehr als 40 Jahren zwischen den Annehmenden und dem Kind für sinnvoll. 
  • Wenn es in Ihrer Familie schon Kinder gibt, soll das anzunehmende Kind das jüngste sein. 
  • Geschwisterbeziehungen sind wichtig im Leben von Menschen und müssen bei der Vermittlung beachtet werden. Geschwisterkinder werden deshalb nur ausnahmsweise getrennt vermittelt, wenn es zu ihrem Wohl erforderlich ist. 
  • Um dem Kind den Aufbau der Bindung zu seinen Adoptiveltern und die Integration in seine neue Familie zu erleichtern, soll das Kind in dieser Phase möglichst nur von den Eltern betreut werden. Deshalb muss mindestens ein Elternteil dem Kind in hohem zeitlichen Umfang zur Verfügung stehen. 

Bevor wir in das Verfahren mit Ihnen beginnen, möchten wir Ihnen noch weitere wichtige Informationen über die Kinder aus dem Ausland geben, für die wir in der Regel Adoptiveltern suchen. Deshalb laden wir Sie als ersten Schritt zu einem Informationstag ein. Der Besuch des Informationstages, der i. d. R. viermal jährlich stattfindet, soll Ihnen helfen zu entscheiden, ob Sie sich bei EVAP bewerben möchten. Als zweiten Schritt stellen wir den Kontakt zu Adoptiveltern her, die mit unserer Unterstützung schon ein Kind aus dem Ausland adoptiert haben und die bereit sind, Ihnen Einblick in ihre persönlichen Erfahrungen zu geben.

Spezielle Kriterien für Südafrika

  • Alter bei Antragstellung max. 36/37 Jahre
  • mindestens 5 Jahre verheiratet sein oder
  • 5 Jahre Zusammenleben und davon mindestens eim Jahr verheiratet sein

 

Üblicher Ablauf einer Auslandsadoptionsvermittlung

Bewerbung

  • Nach Ihrer Entscheidung, sich bei EVAP verbindlich zu bewerben, erhalten Sie während unseres Informationstages das Antragsformular. Dieses füllen Sie aus und senden es uns zusammen mit den geforderten Unterlagen, z. B. ausführliche persönliche Lebensberichte und Fotos, zu. In dem Antragsformular benennen Sie den örtlichen Adoptionsdienst (Adoptionsdienste der Diakonie und des Sozialdienstes kath. Frauen oder die Adoptionsvermittlungsstelle des Jugendamtes), mit dem Sie die allgemeine Eignungsprüfung durchführen wollen.
  • Wir werden Sie mit dem Datum des Einganges Ihres Adoptionsantrages in die Warteliste eintragen. Damit stellen wir sicher, dass Ihnen durch die Dauer des Eignungsprüfungsverfahrens, die unterschiedlich lange sein kann, kein Nachteil entstehen wird.
  • Sobald uns Ihre Unterlagen vorliegen, nehmen wir Kontakt mit dem angegebenen Adoptionsdienst auf und klären, ob eine Kooperation möglich ist. Dabei ist es für EVAP wichtig, dass mit dem angegebenen Adoptionsdienst nicht nur im Rahmen der allgemeinen Eignungsprüfung kooperiert werden kann, sondern auch während der Vermittlung und insbesondere nach der Vermittlung in der Integrationszeit.
  • Wir informieren Sie, ob eine Kooperation zwischen EVAP und dem örtlichen Adoptionsdienst möglich ist, und bitten Sie, die allgemeine Eignungsprüfung durchführen zu lassen.
  • Nachdem uns der Sozialbericht des örtlichen Adoptionsdienstes über Ihre allgemeine Eignung vorliegt, vereinbaren wir mit Ihnen Gespräche, um Sie persönlich kennen zu lernen und um mit Ihnen gemeinsam herauszufinden, welches Kind aus welchem Land Sie aufnehmen können.
  • Nach Abschluss der Gespräche erhalten Sie schriftlich Bescheid, ob wir Sie grundsätzlich für geeignet halten, eines „unserer“ Kinder aus dem Ausland aufzunehmen.

Vorbereitung auf die Adoptionsvermittlung

  • Unser Kooperationspartner im Ausland informiert uns, wenn die dort vorliegenden Adoptionsanträge „aufgebraucht“ d. h. „vermittelt“ sind und neue benötigt werden. Wir orientieren uns bei der Adoptionsvermittlung immer am Bedarf der Kinder. Sofern kein besonderer Bedarf vorliegt, der die Auswahl der Adoptionsbewerber bestimmt, orientieren wir uns an der Warteliste und fordern die Adoptionsbewerber, die bereits einen positiven Bescheid von uns erhalten haben und deren Anträge dem aktuellen Bedarf entsprechen auf, weitere Dokumente bei uns einzureichen. Diese benötigen wir, um den Adoptionsantrag zu vervollständigen.
  • Wir werden Ihren Antrag weiterbearbeiten und an die zuständige Stelle im Ausland senden. 
  • Ab diesem Zeitpunkt ist mit einer Adoptionsvermittlung zu rechnen, wobei nicht vorhergesagt werden kann, wann genau es zu einer Vermittlung kommt. 
  • Im Vorbereitungsseminar werden wir Sie noch einmal im Detail über den Ablauf Ihres Aufenthaltes im Ausland informieren und Sie auf die erste Begegnung mit dem Kind vorbereiten.

 

 Vermittlung 

  • Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn uns ein Kind bekannt wird, für das Sie als Adoptiveltern in Frage kommen.
  • Wir beraten Sie im persönlichen Gespräch.
  • Wenn Sie sich für die Aufnahme dieses Kindes entscheiden, wird das ausländische Adoptionsverfahren begonnen. Die ausländischen Adoptionsverfahren richten sich nach dem Recht im Herkunftsland. Nähere Informationen erhalten Sie am Informationstag. 
  • Zum gegebenen Zeitpunkt reisen Sie ins Ausland, um bei den notwendigen Schritten im ausländischen Adoptionsverfahren anwesend zu sein und das Kind abzuholen. Unsere Kooperationspartner im Ausland werden Sie vor Ort begleiten. 

Beratung und Begleitung der Adoptivfamilie

  • Nach der Ankunft mit dem Kind in Deutschland informiert EVAP Sie über alle weiteren erforderlichen Schritte. 
  • EVAP informiert Sie noch einmal über Ihre Berichtspflichten gegenüber dem Herkunftsland und leitet die Berichte in den geforderten Abständen ins Ausland weiter. 
  • EVAP unterstützt Sie bei der Durchführung des Anerkennungs- und gegebenenfalls des Umwand-lungsverfahrens nach dem Adoptionswirkungsgesetz. 
  • Unser Nachbereitungsseminar bildet den Abschluss der Adoptionsvermittlung. Sie berichten uns, wie Sie das Abholen des Kindes im Ausland erlebt haben und tauschen sich mit uns und anderen Adoptiveltern über Ihre ersten Erfahrungen im Zusammenleben mit Ihrem Adoptivkind aus. Wir werden Sie noch einmal informieren, welche Unterstützungsangebote Ihnen offen stehen. 
  • Wir stehen auch nach Abschluss des Adoptionsverfahrens beratend zur Verfügung. 
  • Adoptiveltern werden von uns zu Familientreffen, Fortbildungsseminaren und Fachtagungen eingeladen. 

Kinder brauchen Eltern

Sehen Sie das Verfahren als Chance an, Ihre Lebenssituation und Ihre Motivation, ein Kind adoptieren zu wollen, zu reflektieren, bevor Sie eine so weitreichende Entscheidung treffen, die für Ihr weiteres Leben Bestand haben wird. Wir möchten Sie in diesem Prozess begleiten und Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Adoptivkinder aus dem Ausland brauchen das, was alle Kinder brauchen: liebevolle Zuwendung und eine freudvolle, optimistische Familienatmosphäre. Da sie aber schon eine besondere Lebensgeschichte hinter sich haben, brauchen sie mehr als andere Kinder Eltern, die sie sensibel wahrnehmen und sich mit Engagement ihrer besonderen Aufgabe widmen. Dies ist – wie wir finden – eine bereichernde und schöne Aufgabe, die Kraft erfordert und Elternfreude schenkt!

Weitere Informationsmöglichkeiten: